Geparden-Nachwuchs in der Wilhelma

Geparden-Nachwuchs in der Wilhelma

Langersehnter Nachwuchs im Tiergehege. Zum ersten Mal seit 55 Jahren ist die Zucht von Geparden in der Wilhelma geglückt. Viele Versuche sind in der Vergangenheit gescheitert, mit einem neuen Ansatz hat es jetzt endlich geklappt. Gleich fünf Junge toben seit Donnerstag im Außengehege des Stuttgarter Zoos.

Seit 1967 gibt es die schnellsten Raubkatzen im Stuttgarter Zoo – noch nie gab es Nachwuchs. Ende Juli sind die fünf Geschwister geboren. Lange war der Nachwuchs ersehnt, aber erst eine Beobachtung aus der Natur bringt die Tierpfleger auf eine Idee.

Denn in freier Wildbahn sind weibliche Geparden Einzelgängerinnen, die ihre männlichen Artgenossen nur zur Paarung aufsuchen. Deshalb die Idee des Stuttgarter Zoos: die Tiere zweitweise zu separiere, damit die Freude beim Wiedersehen umso größer ist.