Tödlicher Unfall in Gerlenhofen

Tödlicher Unfall in Gerlenhofen

In Deutschland gibt es rund 16.000 Bahnübergänge. Rund die Hälfte von ihnen ist technisch gesichert. Sie haben Lichtzeichen oder Schranken, welche die Verkehrsteilnehmer vor heranfahrenden Zügen warnen. Trotz der Sicherheitsvorkehrungen kommt es immer wieder zu Unfällen. So auch am Bahnübergang in Gerlenhofen im Landkreis Neu-Ulm. Erst gestern Nachmittag (18.10.21) wurde eine 90-jährige Frau dort bei der Überquerung des Bahnübergangs von einem Zug erfasst. In Gerlenhofen gibt es keine Schranke. Der Übergang ist mit Warnlichtern und Andreaskreuzen ausgestattet. Heranfahrende Züge sind nur schwer zu hören. Pläne, um den Übergang sicherer zu machen werden von Seiten des Stadtrats und der Deutschen Bahn schon länger diskutiert.