Gebrauchtwagen gehen in Flammen auf

Gebrauchtwagen gehen in Flammen auf

Bei einem Großbrand in Süßen in Baden-Württemberg sind 30 Gebrauchtwagen und 500 Holzpaletten in Flammen aufgegangen. Am Mittwochabend gerieten auf einem Firmengelände aus bislang unbekannter Ursache zunächst die Holzpaletten in Brand, wie die Polizei in Ulm am Donnerstag mitteilte. Das Feuer breitete sich anschließend rasend schnell aus und griff auch auf die Autos eines Gebrauchtwagenhändlers über. Dabei wurden rund 30 Wagen beschädigt. Die Hitzeentwicklung war so groß, dass auch ein leerstehendes Firmengebäude in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an. Während der Löscharbeiten musste eine Landstraße für den Verkehr komplett gesperrt werden. Der Bahnhof Süßen wurde wegen der enormen Rauchentwicklung kurzzeitig geräumt, auch der Zugverkehr auf der Strecke Stuttgart-Ulm war deshalb zeitweise beeinträchtigt. Verletzt wurde niemand. Die Polizei bezifferte den Schaden auf rund 275.000 Euro und leitete Ermittlungen ein.