Gastronomie fordert mehr Unterstützung für Beschäftigte

Gastronomie fordert mehr Unterstützung für Beschäftigte

Die Beschäftigten in der Gastronomie fühlen sich von der Politik vergessen. Deshalb hat die Initiative „SaveGastro“ am Samstag in Stuttgart zu einer Demonstration aufgerufen. Rund 120 Personen haben daran teilgenommen und eine soziale Lösung der Corona-Krise für die Beschäftigten gefordert. Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten fordert 100 Prozent Kurzarbeitergeld für die Branche. Laut Alexander Münchow reicht der aktuell ausgezahlte Anteil nicht zum Leben.

Vom Hans-im-Glück-Brunnen ist die Demonstration zum Rotebühlplatz gezogen. Dort hat die offizielle Kundegebung stattgefunden. Neben den Gastronomen haben auch die Kulturschaffenden hart zu kämpfen. Der Stuttgarter Sänger Jean-Marc Lorber zeigt sich daher solidarisch und hat am Samstag ebenfalls an der Demo teilgenommen.