Gammertingen wird für paar Stunden zur närrischen Hochburg

Gammertingen wird für paar Stunden zur närrischen Hochburg

Am Fasnetsdienstag hat Gammertingen sich in eine närrische Hochburg verwandelt. Rund 2000 Akteure machten sich auf den Weg vom Trégueuxplatz, am Rathaus vorbei über die „Stelle“ in Richtung Sigmaringen bis zur Lindenstraße. Von hier konnten die Narren und die zahlreichen Zuschauer in der zur närrischen Festhalle umgebauten Alb-Lauchert-Sporthalle weiterfeiern. Während und nach dem Umzug waren auch die Elite- und die Kronenbar geöffnet. Anschließend wurde der Narrenbaum gefällt, und in den Lokalitäten war Kehraus. Laura Keiß war mit ihrer Kamera beim Umzug dabei.