Fußball, Tischtennis und Wintersport

Fußball, Tischtennis und Wintersport

Nanu! Heimlich, still und leise hat sich der 1. FC Heidenheim auf einen Aufstiegsplatz geschoben und ist optimal in das neue Jahr gestartet. Leipertz und Moher sorgen für einen 2:1 Sieg gegen Tabellenschlusslicht FC Ingolstadt 04. Nach einer kurzen Schwächephase mit einigen Gegentoren Ende vergangenen Jahres, kann der FCH zuletzt die Inkonstanz der Konkurrenz nutzen und steht nun auf dem Relegationsplatz um den Aufstieg in die Bundesliga.
Ganz eng geht hingegen auch in der Tischtennis-Bundesliga zu. Im Kampf um die begehrten Playoff-Plätze kann der TTC Neu-Ulm einen wichtigen Erfolg einfahren. Beim glatten 3:0 Auswärtserfolg gegen den Tabellenletzten Bad Homburg entscheiden Kay Stumper, Tiago Apolonia und Vladimir Sidorenko ihre Einzelspiele relativ souverän für sich. Kein gutes Wochenende war es hingegen für die Tischtennisfreunde Ochsenhausen. Gegen Fulda setzt es eine deftige 0:3 Heimniederlage. Neu-Ulm steht nun auf dem 5. Rang, Ochsenhausen stürzt auf Rang 6 ab. Beide Teams sind aber nach wie vor dick im Rennen um die Playoffplätze.
Olympiatraum geplatzt? Skicrosser Daniel Bohnacker schafft es im kanadischen Nakiska in zwei Weltcuprennen nur auf den 30. Und 26. Platz. Der Westerheimer hat zwar die Olympia-Norm bereits geschafft, muss aber nach wie vor hoffen, für den Kader für die Olympischen Spiele in Peking nominiert zu werden. Gewissheit hat bereits die Olympiasiegerin aus dem Jahr 2014, Carina Vogt. Die Gmünder Skispringerin, die nach langer Verletzung zurück in den Weltcup kam, wird die Olympischen Spiele im Februar nach schwachen Saisonleistungen definitiv verpassen. Das hat der Deutsche Skiverband am Sonntagabend bekannt gegeben.