Für besseren Schutz vor Einbrechern: Polizeitruck macht in Blaubeuren Halt

Für besseren Schutz vor Einbrechern: Polizeitruck macht in Blaubeuren Halt

Die Haustür ist aufgebrochen, die Wohnung durchsucht, Wertsachen fehlen. So eine böse Überraschung möchte bei der Heimkehr kommen niemand erleben. Denn zu den materiellen und ideellen Verlusten gesellt sich oftmals noch ein weiterer negativer Nebeneffekt: Das Gefühl der Sicherheit gerät durch das Eindringen in die Privatsphäre stark ins Wanken. Damit es erst gar nicht zu so einem unter Umständen traumatischen Erlebnis kommt, muss vorgesorgt werden. Die Polizei Ulm tourt daher mit ihrem Info-Truck durchs Ländle, um die Menschen in der Region zum Thema Einbruchschutz zu beraten.

Bei einem Einbruch rät die Polizei Ulm zu folgendem Vorgehen:
1. Auf keinen Fall die Wohnung betreten
2. 110 wählen und Nachbarn verständigen
3. Warten bis die Polizei und die Spurensicherung kommen
4. Auf keinen Fall den Täter alleine stellen wollen oder während der Flucht aufhalten, um eine Eigengefährdung auszuschließen.
5. Wenn der Einbruch nach dem Eintreten erst festgestellt wird, mit Lärm auf sich aufmerksam machen, damit der Täter flieht. Nichts anfassen, um keine Spuren zu verwischen.

 

Die Polizei bietet außerdem eine kostenlose, unverbindliche und produktunabhängige Vor-Ort-Beratung an, um gezielt auf die Wohnsituation der Menschen einzugehen. Interessierte können sich unter der 0731/188-1445 bei der Präventionsstelle der Polizei Ulm melden.
Zum nächsten Mal in der Region ist der Truck am 26. September zum verkaufsoffenen Sonntag in der Laichinger Innenstadt.