Fuchsjagd – grausam oder notwendig?

Fuchsjagd – grausam oder notwendig?

Am Wochenende hat in Bad Schussenried eine Fuchsjagd stattgefunden. Bei diesem Thema scheiden sich bei Tierschützern und Jägern die Geister.  Die Tierrechtsorganisation PETA sieht darin ein blutiges Hobby der Jäger und fordert die Politik auf die Fuchsjagd zu verbieten. Doch was sagen die Jäger dazu? Wir haben einen aus Bad Schussenried getroffen. Marko Ziller erklärt, dass der Jäger nur zu 25 Prozent auf der Jagd ist, denn die Überwachung des Forstes und die Beobachtung der Tiere stehen im Vordergrund. Der Jäger muss sein Revier gut kennen, so Marko Ziller. Das sei so wichtig, da der Jäger nah mit dem Tierschutz verbunden ist und nur wer sein Revier gut kennt, kann die entsprechenden Maßnahmen ergreifen, damit es den Tieren gut geht.