„Freedom Day“ am 20. März? – Das sagt die Region

In 3 Stufen Richtung Normalität. Das sieht der Beschlussentwurf vor, der heute in der Ministerpräsidenten-Konferenz besprochen wurde. Bis zum 20. März – der in vieler Munde als „Freedom Day“ gehandelt wird – sollen die Corona-Beschränkungen laut Entwurf Schrittweise abgebaut werden. Für die IHK Ulm lange überfällig. Die Lockerungen würden sowohl im privaten als auch im Öffentlichen Bereich wieder mehr Freiräume bieten sowohl für den Menschen als auch den Virus. Dazu kommt der Unbekannte Faktor was kommende Mutationen betrifft. Trotzdem spricht sich Dr. Grünewald an der Klinik Heidenheim nicht per-se gegen Lockerungen aus. Für Gastronomin Bettina Seidel ist der 20. März ein Hoffnungstag. Sie freut sich vor allem über eine mögliche Planungssicherheit, vor allem bei Größeren Veranstaltungen wie Hochzeiten. Maskenpflicht und Abstandsregeln sollen auch nach dem 20. März gelten. Außerdem sollen ein paar Basisschutzmaßnahmen als Handlungsmöglichkeit aufrecht erhalten, so Olaf Scholz in der Pressekonferenz nach dem Bund-Ländertreffen.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick