Französische Corona-Patienten landen am Stuttgarter Flughafen

Französische Corona-Patienten landen am Stuttgarter Flughafen

In Frankreich und Italien sind die Kapazitäten der Intensivbetten nahezu erschöpft. Als Zeichen der Solidarität zu beiden Ländern nimmt Deutschland weitere Corona-Patienten auf. Gestern sind zwei schwer erkrankte 50-jährige Männer aus Frankreich in einem Airbus der Bundeswehr am Stuttgarter Flughafen gelandet. Nach dem Weitertransport mit Rettungswagen werden die beiden Männer nun am Ulmer Bundeswehrkrankenhaus medizinisch versorgt.

Hier der Beitrag der Kollegen von Regio TV Schwaben zur Weiterbehandlung am Ulmer Bundeswehrkrankenhaus: https://www.regio-tv.de/mediathek/video/zwei-weitere-franzoesische-covid19-patienten-in-ulm/

Bereits am Samstag hatte die Bundeswehr sechs Intensivpatienten aus der besonders schlimm betroffenen italienischen Stadt Bergamo nach Köln geflogen. Sie werden nach Angaben der NRW-Staatskanzlei nun im Katholischen Klinikum Bochum sowie in den Unikliniken Köln und Bonn behandelt.

Aus dem Auswärtigen Amt hieß es am Samstag, bislang seien 73 Klinikplätze für italienische Patienten in acht Bundesländern vermittelt worden. Zudem würden 30 französische Patienten in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Hessen und im Saarland behandelt.