Flucht aus der Ukraine: Frank Weigele organisiert privaten Wohnraum

Flucht aus der Ukraine: Frank Weigele organisiert privaten Wohnraum

Ein Ende des Krieges in der Ukraine scheint aktuell in weit entfernt. Zwei Monate nach dem Angriff Russlands geht es bei Friedensverhandlungen kaum voran. Die Nachrichten aus der Ukraine sind teilweise schockierend.

Tag für Tag kommen in Deutschland mehr Menschen an, die vor dem Krieg flüchten. Die anfänglich riesige Hilfsbereitschaft ist noch immer da. Sie wird weiter gebraucht und mittlerweile ist allen klar, dass es längerfristige Engagements sind.

Unternehmer Frank Weigele hat rund um Uhingen im Kreis Göppingen etwa 140 Flüchtende in privaten Wohnungen untergebracht. Das kann durchaus auch für mehrere Monate möglich sein, doch es muss zwischen den Gastgebenden und den Flüchtenden auch passen.

Kurz nach Kriegsbeginn hat Weigele einen Geschäftspartner in der Ukraine kontaktiert. Dieser hat eine Plattform eingerichtet, über die sich die Menschen bei Weigele melden können. Im Stadtgespräch Stuttgart berichtet der Uhinger, welche Rückmeldungen er von den privaten Gastgeberinnen und Gastgebern er bekommt und wie lange er mit seiner Initiative Flüchtende aus der Ukraine unterbringen kann.

Nataliia Kozhushna ist eine der Ukrainerinnen, die in Albershausen untergekommen ist. Am vergangenen Freitag haben wir sie gemeinsam mit Frank Weigele besucht: Privater Wohnraum für Flüchtende aus der Ukraine