Fledermausschwarm in Wohnung schockt Rentner

Fledermausschwarm in Wohnung schockt Rentner

In der Nacht auf Mittwoch gegen halb zwei musste Karl Jakob aus Stuttgart auf die Toilette. Doch das war diesmal nicht so einfach für den angeschlagenen 82-Jährigen, denn irgendwas hinderte ihn daran. Als er die Tür zur Diele aufmacht, steht er plötzlich in einem Schwarm Fledermäuse. Diese waren durch das offene Küchenfenster in die Wohnung geflogen und verteilten sich in der restlichen Wohnung.

Tipps vom NABU:

  • Meist sind es unerfahrene Jungtiere, die auf der Suche nach einem geeigneten Quartier durch gekippte Fenster in die Wohnungen gelangen. Findet man tagsüber Fledermäuse in der Wohnung, sollte man am kommenden Abend die Fenster weit öffnen und beobachten, ob die Fledermäuse von alleine den Weg hinaus finden.
  • Die Wohnung sollte auf jeden Fall nach Tieren abgesucht werden, die vielleicht nicht mehr ausfliegen können. Die Zwergfledermaus ist ein Spaltenbewohner und versteckt sich gerne in den Falten von Gardinen und Vorhängen, hinter Bildern oder in Vasen. Speziell aus Vasen oder oben offenen Taschen können die Fledermäuse nicht mehr flüchten. So können Todesfallen entstehen; die Fledermäuse vertrocknen und verhungern, wenn man sie nicht frühzeitig findet.
  • Man kann einzelne Tiere auch mit einem Handschuh vorsichtig greifen und in der Dämmerung im Freien fliegen lassen.

Hier gibt’s weitere Informationen vom Experten Robert Pfeifle vom NABU Baden-Württemberg: https://www.regio-tv.de/mediathek/video/wie-verhalte-ich-mich-bei-fledermaeusen-in-der-wohnung-nabu-experte-gibt-tipps/