Flamenco zum Abschluss: Freunde und Familie verabschieden das „El Cortijo“

Flamenco zum Abschluss: Freunde und Familie verabschieden das „El Cortijo“

Es ist ein leiser Abschied, für viele jedoch ein sehr emotionaler. Sehr kurzfristig haben Niko Papavergos und seine Familie angekündigt, dass ihr „El Cortijo“ nach 40 Jahren zu macht. Der Flamenco und die herzliche Gastfreundschaft begeisterten die Menschen während dieser langen Zeit. Aus Freunden wurde Familienmitglieder, aus dem Griechen Niko „El Griego“. An den letzten Abenden des Kultlokals in der Stuttgarter Innenstadt kehrt der Flamenco noch einmal auf die Bühne zurück.

Schon am Mittwoch überraschen Freunde die Cortijo-Betreiber mit einer Abschiedsfeier. Niko wollte eigentlich kein großes Fest machen, auch um seine Emotionen im Griff zu halten. Denn der Grieche verbindet viel mit seinem spanischen Flamenco-Lokal. Dort hat er seine Frau Sabine kennengelernt, seine Kinder Odysseas, Alexandra und Tzoanna, die das Lokal zuletzt geführt hat, haben in dem Familienbetrieb mitgearbeitet. Flamenco, Freunde und Familie haben das Cortijo ausgemacht. Das konnte jeder am Donnerstagabend gespürt.