Fitnessstudios leiden unter Warnstufe

Fitnessstudios leiden unter Warnstufe

Die beiden Lockdowns haben der Fitnessbranche schon richtig zugesetzt, und auch jetzt nach Einführung der Corona-Warnstufe blicken viele mit Sorgenfalten auf die Zukunft. In der Warnstufe dürfen Nicht-Geimpfte nur noch mit einem negativen PCR-Test in den Studios trainieren. Die Betreiber glauben, dass das zu weiteren Umsatzeinbrüchen und einen weiteren Rückgang der Mitgliederzahlen führen wird. Für Alexandros Stampoulidis ist die Verschärfung der Maßnahmen auch völlig überzogen. Der 57-Jährige betreibt selbst seit 28 Jahren das Fitnessstudio „Fitness-Park-Smash Stampoulidis“ in Schorndorf und ist seit 2009 auch Vorsitzender des baden-württembergischen Landesverbandes für Fitness und Bodybuilding. Er glaubt, dass ein Festhalten an 3G ausreichend gewesen wäre.