Fischschwund im Bodensee

Fischschwund im Bodensee

Die Wasserqualität im Bodensee ist zwar wieder so gut wie in den 50er- Jahren, jedoch fehlen den Fischen dadurch wichtige Nährstoffe. Der Fischbestand im See ist in den letzten 10 Jahren rapide gesunken, sodass die Fischer vor Ort ihren Beruf nicht mehr in Vollzeit ausüben können. Eine Genossenschaft vom Bodensee hatte Netzgehege im See als Lösung vorgeschlagen, jedoch verbietet die internationale Gewässerschutzkommission das Vorhaben mit der Aquakultur aktuell. Da es nicht genügend regionalen Fisch vor Ort gibt, muss dafür zusätzlich welcher importiert werden. Auf der Speisekarte ist jedoch nicht immer klar erkenntlich, woher der Fisch stammt. Eine einfache Lösung für das Problem ist derzeit nicht in Sicht. Der Abwärtstrend der Fischerträge ist aber klar erkennbar.