Filtersäulen für bessere Luft an Ludwigsburger Schlossstraße

Filtersäulen für bessere Luft an Ludwigsburger Schlossstraße

An der vielbefahrenen Schlossstraße in Ludwigsburg wird der Grenzwert für Stickstoffdioxid punktuell immer noch überschritten. Darauf hat die Stadt nun reagiert. Auf einer Länge von 250 Metern sollen 15 Filtersäulen der Firma Mann und Hummel die Luft säubern. Nach Angaben des Herstellers werden durch die sogenannten Filter Cubes mehr als 80 Prozent des Stickstoffdioxids und Feinstaubs aus der angesaugten Luft gebunden. Von den kosten in Höhe von 1,35 Millionen Euro trägt die Stadt selbst einen Eigenanteil von 100 000 Euro, der Rest kommt vom Land. Für die Stadt ist diese Maßnahme aber nur eine von vielen, bei der Anstrengung die Luftqualität in Ludwigsburg zu verbessern. Weitere Maßnahmen sollen beispielsweise ein LKW-Durchfahrtsverbot oder auch die Reduktion des Verkehrs mittels einer intelligenten Verkehrssteuerung sein.