Feuerwehrleute können bei Einsätzen jetzt zu- oder absagen

Feuerwehrleute können bei Einsätzen jetzt zu- oder absagen

Feuer, Verkehrsunfall oder Herzinfarkt – wenn ein Notfall eintritt, kann man über die Telefonnummer 112 Hilfe holen. Das weiß jedes Kind. Die EU hat den 11.2. – also 112 – zum Europäischen Tag des Notrufes erklärt. Doch was passiert nach dem Notruf? Viele Einsatzkräfte engagieren sich ehrenamtlich bei der Feuerwehr, dem Roten Kreuz oder dem THW. Nicht immer können sie von der Arbeit, der Uni oder von zu Hause weg.

Das Problem: Wenn die Integrierte Leitstelle einen Alarm auslöst, weiß bislang niemand, wie viele Ehrenamtliche tatsächlich kommen. Ein neues System soll hier Abhilfe schaffen. Per Handy können sich die ehrenamtlichen Kräfte zurückmelden. So können Führungskräfte besser planen und schneller entscheiden, ob noch weitere Kräfte von anderen Einheiten nachalarmiert werden müssen.