FCH vor dem zweiten Auswärtsspiel gegen den FC St. Pauli

FCH vor dem zweiten Auswärtsspiel gegen den FC St. Pauli

Der 1. FC Heidenheim gewinnt das erste Heimspiel nach der Corona-Pause gegen den SV Wehen Wiesbaden. Dadurch können sich die rot-blau-weißen weiter in der oberen Tabellenhälfte festsetzen. Am Mittwoch geht es nach Hamburg zum FC St. Pauli. Jetzt geht es darum, sich vor den letzten sechs Spieltagen an der Tabellenspitze zu etablieren.

Der erste Sieg nach Wiederbeginn der Zweiten Bundesliga ist eingefahren – Am Freitag hat der 1. FC Heidenheim den SV Wehen Wiesbaden mit 1:0 geschlagen. Dadurch schnuppern die Heidenheimer an den Aufstiegsplätzen. Nur noch einen Punkt entfernt ist man vom dritten Platz. Die direkten Konkurrenten konnten ihre Spiele nicht gewinnen. Trainer Frank Schmidt warnt aber vor Euphorie. Erstmal müsse man die jetzige Position verteidigen.

Das gilt es nun gegen den FC St. Pauli zu tun. Die Kiezkicker gastieren momentan auf dem 11. Platz mit 11 Punkten Unterschied zu den Heidenheimern. Bei Spielen des FC St. Pauli ist eigentlich eine besondere Stimmung immer garantiert. Vor leeren Rängen dürfte das anders aussehen.

Wie bereits beim letzten Auswärtsspiel fahren die Spieler des 1. FC Heidenheim nicht im großen Mannschaftsbus gen Norden, sondern in kleinen Transportern mit jeweils 5 Mann. Auch Trainer Frank Schmidt ist da wieder gefragt. Dann zeigt sich, ob der FCH in der Schlussphase der Saison, auch ganz vorne mitfährt.