Falsche Microsoft-Mitarbeiter erbeuten fünfstelligen Geldbetrag

Falsche Microsoft-Mitarbeiter erbeuten fünfstelligen Geldbetrag

Am vergangenen Donnerstag und Freitag wurde ein 62-jähriger Mann aus Neu-Ulm Opfer eines Callcenterbetrugs. Der Täter hat sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgegeben und wollte dem Mann weismachen, dass er Opfer eines Hackerangriffs geworden sei. Er könne jedoch bei der Identifizierung der vermeintlichen Täter mitwirken. Daraufhin hat der 62-Jährige den Betrügern mehrfach vierstellige Geldbeträge überwiesen. Zudem hat er den Tätern Zugriff auf den Computer gewährt. Dadurch wurden womöglich sensible Daten preisgegeben. Die Polizei rät, auf keinen Fall private Daten wie Kreditkarten Informationen telefonisch herauszugeben.