Es ist Spargelzeit

Für Gourmets hat die schönste Zeit des Jahres begonnen: die Spargelzeit. Als Salat, Süppchen, im Speckmantel oder gegrillt, das „weiße Gold“ schmeckt in wirklich jeder Form gut. Und Spargel erfreut sich schon sehr lang größter Beliebtheit. Lassen Sie uns eine kleine Zeitreise machen: Heilpflanze, Aphrodisiakum, Delikatesse, Alltagsgemüse. Bereits im alten Ägypten war der Spargel als Heil- und Nahrungsmittel bekannt. Er galt dort als „Speise der Götter“, die den Pharaonen vorbehalten war. Eine „Schmeichelei des Gaumens“nannte der alte Römer Cato den Spargel. „Unfassbar lecker“ sagt Eva Reuter. Drei Tipps: 1) Beim grünen Spargel bitte das Ende schälen, beim weißen Spargel von der Spitze bis zum Ende schälen. 2) Kochen Sie den weißen Spargel mit viel Salz und Zucker im Wasser, ein wenig Butter dazu und dann 10-15 min. kochen. Grünen Spargel mit etwas weniger Salz und Zucker und nur 3-5 min kochen. 3) Wenn der Spargel knackt und viel Flüssigkeit enthält, dann ist er frisch. Und nun nimmt Sie Eva Reuter mit auf den Spargelhof der Familie Thumm in Grimmelfingen.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick