Erste Hilfe in der Corona-Krise: So arbeitet das DRK Biberach gerade

Erste Hilfe in der Corona-Krise: So arbeitet das DRK Biberach gerade

Die Viruserkrankung Covid 19 fordert uns alle – am meisten aber die Menschen, die in pflegerischen und medizinischen Berufen arbeiten. Die Rettungsdienste in der Region sind in diesen Zeiten enorm wichtig: Sie organisieren, planen, arbeiten unter Hochdruck, damit kranke Menschen – sei es ein Patient mit Herzinfarkt oder ein Covid-19-Patient – so schnell wie möglich versorgt werden können.

Das Rote Kreuz Biberach hat schon seit einigen Wochen einen Krisenstab eingerichtet. Außerdem wurden die Sicherheitsmaßnahmen in der Leitstelle selbst und auch bei Einsätzen verstärkt. Bei Unfällen sei das Minimum an Schutzausrüstung jetzt Handschuhe und Schutzmasken, bei bestätigten Corona-Fällen würden die Rettungssanitäter zusätzlich Schutzanzüge tragen.

Beitrag vom 17.04.2020