Elektronikerin für Energie- und Gebäudetechnik: Ein Zukunftsberuf

Elektronikerin für Energie- und Gebäudetechnik: Ein Zukunftsberuf

Energie ist aktuell ein großes Thema – Die Energiewende ist auch im Handwerk angekommen. Daher beschäftigen sich Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik nicht nur klischeehaft mit Steckdosen, sondern sind für die komplette Planung komplexer energietechnischer Anlagen zuständig. Für Mara Jöchle kein Problem. Sie macht eine Ausbildung zur Elektronikerin für Energie- und Gebäudetechnik bei der Firma Jöchle aus Baindt im Landkreis Ravensburg. Aktuell ist sie im ersten Lehrjahr. Das Elektrohandwerk mit all seinen Facetten ist ein zukunftsorientierter Beruf – Gerade auch im Blick auf die Energiewende. Denn von der Photovoltaikanlage bis hin zur E-Mobilität: Ohne Strom läuft nichts. Die Ausbildung zum Elektroniker für Gebäude- und Energietechnik geht 3,5 Jahre und ist sehr praxisorientiert.