Ein Kulturkiosk mitten in Konstanz

Ein Kulturkiosk mitten in Konstanz

Am Bahnübergang im Konstanzer Stadtteil Petershausen steht ein alter Döner-Imbiss. Und der gehört seit zwei Monaten dem 26-jährigen Moritz Schneider. 60.000€ hat er dafür bezahlt, inkl. dem vorgeschossenen Erbe seiner Eltern, Eigenkapital und Kredit. Döner will Moritz jedoch nicht machen. Und großen Gewinn auch nicht: sondern einen Kiosk. Zahlreiche freiwillige Helfer unterstützen Moritz seit Wochen, um den Kiosk aus den 90er Jahren wieder in Schuss zu bringen. Es wird geschliffen, alte Geräte müssen raus, neue Leitungen werden verlegt. Von vielen Dingen
hat Moritz nur wenig Ahnung.

Am 04. Dezember eröffnet der Kulturkiosk mit Glühwein und Dünnele. Das Journal hat schon vorab beim neuen Kiosk in Konstanz vorbeigeschaut und mit dem Besitzer über die Gegebenheiten vor Ort gesprochen.