Ein Dunkelcontainer mitten in Ulm

Ein Dunkelcontainer mitten in Ulm

111-jähriges Jubiläum, das sollte gefeiert werden. Für den Blinden- und Sehbehinderten Verband stand dafür eigentlich schon ein Termin im März. Doch wie so vieles wurde das jetzt nachgeholt. Ab heute können sich Besucher auf dem Hans- und Sophie Scholl Platz in die Situation der Verbandsmitglieder hineinversetzen. Und zwar mithilfe eins Dunkelcontainers. Dieser Container soll dem Besucher jegliche Visuellen Reize nehmen, so dass er sich nur auf die übrigen Sinne verlässt. Gehör, Tast- und Geruchssinn sind als die Werkzeuge, die man zur Navigation im Container hat. Aber keine Sorge, man steht nicht allein im Dunkeln. Mit den Mitgliedern des Verbandes hat man immer Experten dabei, die helfend zu Seite stehen. Ziel ist vor allem das Thema Sehbehinderungen der Bevölkerung näher zu bringen.