Donaubad will Energie sparen

Donaubad will Energie sparen

Die andauernde Energiekrise zwingt auch das Donaubad zu Sparmaßnahmen. Laut einer Pressemitteilung wird ab sofort die Wasser- und Raumtemperatur um durchschnittlich 2 Grad abgesenkt, die Innen und Außenbeleuchtung reduziert sowie die raumlufttechnischen Anlagen optimiert. Ab dem 1. Oktober sollen dann die Erlebnis-, Sauna- und Thermalaußenbecken geschlossen werden. Zusätzlich werden auch die Saunen um bis zu 5 Grad kälter. In der Eissportanlage wird die Freipiste im Außenbereich nicht in Betrieb genommen und die Eistemperatur in der Eissporthalle weniger kalt eingestellt.