DLRG sorgt sich um Sicherheit an Erbacher Badestelle

DLRG sorgt sich um Sicherheit an Erbacher Badestelle

Die DLRG kritisiert die Entscheidung, den Erbacher Badesee als Badestelle herabzustufen. Somit gibt es keine Badeaufsicht und es wird kein Einstritt verlangt. Da Geräte wie Wasserrutschen, Badeinseln und Flöße ohne Aufsicht nicht erlaubt sind, wurden diese abgebaut. Laut DLRG können vor allem unter der Woche nicht immer ehrenamtliche Mitglieder die Badestelle beaufsichtigen. Zudem hatten Kinder während der Pandemie weniger Möglichkeiten, schwimmen zu lernen. Die DLRG befürchtet, dass es deshalb vermehrt zu Badeunfällen kommen könnte.