DLRG Esslingen setzt Tauchroboter ein

DLRG Esslingen setzt Tauchroboter ein

Am Neckar hat die DLRG Esslingen gestern mit einem Tauchroboter versenkte Bauzäune gesucht. Die Absperrungen sind bei einem Unwetter in den Fluss geweht worden. Gesteuert wird der Roboter über einen Joystick- die Unterwasserbilder werden über eine Kamera auf den Monitor übertragen. Eingesetzt wird der 40 000 Euro teure Roboter aber auch bei der Bergung von Personen- und dann vor allem an gefährlichen Stellen- wie an einem Wehr oder einer Staumauer. Der Tauchroboter ist seit 2016 im Besitz der DLRG Esslingen, finanziert wurde er durch Spendengelder.