Diskussion um Einschränkungen für Nicht-Geimpfte

Diskussion um Einschränkungen für Nicht-Geimpfte

Bereits Mitte Juli hat Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha angekündigt, dass die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben für Nicht-Geimpfte schwieriger werden könnte. Ende Juli hat dann Kanzleramtschef Helge Braun sogar noch nachgelegt. Er hält es sogar für möglich, dass gewisse Angebote wie Restaurant-, Kino- und Stadionbesuche selbst für getestete Ungeimpfte im Herbst nicht mehr möglich sein könnten. Entscheidungen darüber könnten bereits nächsten Dienstag bei der nächsten Ministerpräsidentenkonferenz fallen.

Mittlerweile ist über Einschränkungen für Nicht-Geimpfte beziehungsweise auch unterschiedliche Rechte für Geimpfte eine massive Diskussion entstanden. Wolfgang Kubicki von der FDP wirft der Regierung Wortbruch und eine versteckte Impfpflicht vor. Wir haben im Rahmen unserer Sommergespräche auch den baden-württembergischen Fraktionsvorsitzenden der FDP, Hans-Ulrich Rülke um eine Stellungnahme gebeten.