Dieser Mann hilft in Südafrika Tieren – und bezahlt dafür Geld

Dieser Mann hilft in Südafrika Tieren – und bezahlt dafür Geld

Raus aus Deutschland, rein ins Abenteuer. Das hat sich Maximilian Haaga aus Schwendi getraut. Er ist für drei Monate nach Südafrika gegangen und hat dort als freiwilliger Helfer mit Lemuren, Löwen und Krokodilen zusammengearbeitet. Auf einer Wildtier-Ranch in der südafrikanischen Stadt Oudtshoorn hat er Freiwilligenarbeit geleistet. Die Ranch ist eine Mischung aus Zoo und Auffangstation. Einerseits ist sie stark vom Tourismus abhängig. Andererseits werden gefundene und verletzte Tiere dort aufgepäppelt. Insgesamt gibt es dort mehr als 90 Tierarten – Hauptsächlich Lemuren, Löwen aber vor allem auch Geparden. Das sind die Lieblingstiere von Maxi Haaga. An sein erstes Treffen mit der große Raubkatze kann er sich noch gut erinnern. Inzwischen ist er seit wenigen Wochen wieder in Deutschland. Für uns erinnert er sich an diese spannende Zeit gerne zurück.