Die letzten Flüchtlinge haben die Notunterkunft verlassen.

Die letzten Flüchtlinge haben die Notunterkunft verlassen.

Bis zu 291 Menschen aus neun Nationen haben in der Notunterkunft für Flüchtlinge in der Kreissporthalle auf der Ravensburger Burachhöhe gelebt. Die letzten 76 von den insgesamt 442 Bewohnern sind jetzt ausgezogen, der Rückbau der Halle hat begonnen. Ab nächstem Schuljahr soll hier wieder Sportunterricht stattfinden. Sieben Monate lang war hier die größte Flüchtlingsunterkunft des Landkreises Ravensburg. Eine positive Bilanz zog jetzt Alfred Bosch vom Deutschen Roten Kreuz. Er hat sich als Einrichtungsleiter über die Unterstützung aus der Bevölkerung gefreut. 292 Freiwillige zwischen 13 und 79 Jahren waren hier ehrenamtlich tätig. Viele Projekte wurden angestoßen. Das DRK wird auch weiterhin ein wichtiger Partner in der Flüchtlingsarbeit bleiben. DRK-Kreisgeschäftsführer Gerhard Krayss sieht das Erfolgsrezept in der Struktur des Katastrophenschutzes.