Die Landesgrenze im Autobahnrasthof

Die Landesgrenze im Autobahnrasthof

Einmal kurz von Bayern nach Baden-Württemberg – ohne sich Gedanken zu machen. In der Region völlig normal. Doch im Autobahnrasthof Seligweiler eine kleine Herausforderung. Die Landesgrenze verläuft mitten durch die Gaststube. Wer vom Tisch aufsteht und zum Beispiel zur Bar läuft, muss möglicher Weise zwischendurch auf eine FFP2-Maske wechseln.

Seligweiler ist ein Familienbetrieb. Die Großeltern von Hermann Schmid hatten einst ein landwirtschaftliches Unternehmen ein paar hundert Meter weiter. Dann kam die Autobahn und der Umzug an den heutigen Ort des Rasthofes. 1937 hat das Gasthaus in Bayern direkt neben der Landesgrenze eröffnet. Im Laufe der Jahre wurde immer wieder angebaut. Und nun sind der Parkplatz, der Eingang und ein paar Räume in Baden-Württemberg.