Ulmer Weihnachtsbaum steht

Ulmer Weihnachtsbaum steht

Wenn der Ulmer Weihnachtsbaum aufgestellt wird, ist das für gewöhnlich mit vielen Schaulustigen verbunden. Es gibt Glühwein und Lebkuchen. Nicht aber in diesem Jahr. Wegen der Ansteckungsgefahr mit dem Corona-Virus fand das Ereignis heute ohne große Ankündigung statt. Es gibt auch keinen Weihnachtsmarkt. Die Einzelhändler hoffen, dass der Baum einige Kunden in die Innenstadt lockt. Derzeit läuft das Geschäft nur schleppend. Für den abgesagten Weihnachtsmarkt haben sich die Veranstalter der Ulm Messe etwas einfallen lassen, um die Standbetreiber in diesem Jahr zumindest etwas zu unterstützen. Auf ulmer-weihnachtsmarkt.de sind die Standbeschicker des letzten Jahres mit ihren Produkten und Kontaktdaten verzeichnet.

Den Weihnachtsmarkt auf dem Münsterplatz wird es in diesem Jahr nicht geben, aber Weihnachtsbaum und Krippe vor dem Münster werden aufgebaut, um zumindest ein wenig weihnachtliches Flair zu verbreiten. In Zusammenarbeit zwischen dem städtischen Baubetriebshof, der Feuerwehr und den Stadtwerken werden die Bäume bei den Spendern gefällt, zum Aufstellort gebracht und auch mit Lichterketten geschmückt. Bei dem Baum auf dem Münsterplatz handelt es sich um eine Blaufichte, ca. 60 Jahre alt, aus dem Söflinger Klosterhof. Die Baumhöhe beträgt rund 18 Meter. Allerdings musste er beim Aufstellen etwas gekürzt werden.