Dehoga fordert Öffnungsperspektive für Gastgewerbe

Dehoga fordert Öffnungsperspektive für Gastgewerbe

Sie sitzen heute am festlich gedeckten Tisch. In Feierlaune sind die Hoteliers und Gastronomen am Stuttgarter Karlsplatz aber nicht. Im Gegenteil: Bei einer Kundgebung des Hotel- und Gaststättenverbands DEHOGA fordern sie konkrete Öffnungsperspektiven.

 „Wenn andere Branchen geöffnet werden. Beispielsweise der Einzelhandel, dann muss es auch ein ganz klares Go für Gastronomie und Hotellerie geben. Dafür sind wir heute hier zusammengekommen“, sagt  der DEHOGA-Vorsitzende Fritz Engelhardt.

Antworten erhoffen sich die Demonstrierenden von der Bund-Länder-Runde um Angela Merkel und Winfried Kretschmann morgen. Seit dem 2. November sind die rund 30.000 Betriebe im Land geschlossen. Diskotheken und Clubs sogar durchgehend seit vergangenen März. Ihre Lage ist dadurch stark existenzbedrohend.