Das müssen Sie zum Impfstoff-Update wissen!

Die Corona-Impfungen werfen aktuell wieder viele Fragen auf. Kaum ist der neue Impfstoff gegen Omikron auf dem Markt, stoppen vereinzelte Impfzentren in Deutschland seinen Einsatz. Es herrscht Unsicherheit, weil die Ständige Impfkommission noch keine explizite Empfehlung für diesen Impfstoff ausgesprochen hat.

In den Impfzentren der Region steht aktuell der Impfstoff gegen die Omikron-Variante BA.1 zur Verfügung. Ein weiteres Impf-Stoff-Update, das auch gegen BA.4 und BA.5 schützen soll, soll bereits ab kommender Woche im Impfzentrum des Landkreises Neu-Ulm eintreffen. Mit dem Update werden hier nur Auffrischungsimpfungen durchgeführt.

Zum Jahreswechsel standen die Menschen noch Schlage für eine Corona-Impfung. Seit dem Frühjahr sind die Zahlen eingebrochen. Die meisten, die sich impfen lassen wollen, sind mittlerweile auch geboostert. Die Ständige Impfkommission empfiehlt die vierte Impfung für Menschen ab 60 Jahren und bei regelmäßigem Kontakt zu vulnerablen Gruppen.

Der ärztliche Leiter des Impfzentrums des Landkreises Neu-Ulm in Weißenhorn rät auch allen, die ihren Immunstatus bislang nur durch Infektionen aufgebaut haben, diesen durch eine Impfung zu verstärken.

Einzelbeiträge

Alle Folgen im Überblick