Das bedeutet Corona für Obdachlose in Notunterkünften

Das bedeutet Corona für Obdachlose in Notunterkünften

Das Corona-Virus zwingt uns alle, möglichst viel zu Hause zu bleiben. Aber was, wenn man ein solches, festes zu Hause gar nicht hat? Für Obdachlose gibt es in Ulm eine Notunterkunft: ein Übernachtungsheim mit Schlafplätzen und Verpflegung. Dort stellt die aktuelle Situation Bewohner wie Mitarbeiter vor neue Herausforderungen.

Die Lebensmittelversorgung ist aber auch weiterhin gewährleistet – vor allem Dank der Arbeit vieler Ehrenamtlicher. Außerdem stehen Schutzmaßnahmen, wie regelmäßige Desinfektion, jetzt für alle an der Tagesordnung. Sollte es aber einen Corona-Fall geben, ließe sich die Ansteckung weiterer Bewohner in den Gemeinschaftsräumen nicht verhindern. Für diesen Fall gibt es eine extra Quarantäne-Unterkunft für Infizierte.

Beitrag vom 03.04.2020