Dachstuhlbrand in Ludwigsburg

Dachstuhlbrand in Ludwigsburg

Am Mittwochabend kam es gegen 20.50 Uhr zum Brand des Dachstuhls eines Wohngebäudes in der Leonberger Straße. Bereits beim Eintreffen der ersten Streifen des Polizeireviers Ludwigsburg befand sich der Dachstuhl in Vollbrand. Von den Anwohnern, die das brennende Gebäude bereits verlassen hatten, erhielten die Streifen den Hinweis auf eine 82-jährige Bewohnerin im dritten Obergeschoss. Die Frau konnte in ihrer Wohnung angetroffen werden und wurde von drei Polizisten die Treppen hinunter ins Freie getragen. Das betroffene Gebäude ist eingerüstet und wird derzeit renoviert. Durch den Brand war auch ein Nebengebäude betroffen. Das Feuer konnte durch die Feuerwehren Ludwigsburg und Freiberg, welche mit 14 Fahrzeugen und 70 Mann im Einsatz waren, gegen 22.15 Uhr gelöscht werden. Die Brandursache ist bislang nicht bekannt, die Ermittlungen dauern an. Es entstand ein Sachschaden von ca. 300.000 EUR. Es wurde niemand verletzt.

  • Beide Gebäude, in welchen insgesamt 17 Personen gemeldet sind, sind derzeit nicht mehr bewohnbar. Die meisten Betroffenen kamen bei Freunden und Bekannten unter. Für eine dreiköpfige Familie und die 82-Jährige wurde durch die Stadt Ludwigsburg eine Unterkunft organisiert.
  • Neben der Feuerwehr waren zwölf Streifen der Polizeireviere Ludwigsburg, Bietigheim, Kornwestheim, Marbach und des Kriminaldauerdienstes, 7 Fahrzeuge des Bevölkerungsschutzes, zwei Rettungswagen und ein Notarzt an der Einsatzstelle.