Coronavirus: Stuttgarter Frühlingsfest fällt aus

Coronavirus: Stuttgarter Frühlingsfest fällt aus

Das Coronavirus infiziert das Leben im Südwesten. Das Volksfest auf dem Cannstatter Wasen findet in diesem Jahr nicht statt. Das nach Angaben der Veranstalter größte Frühlingsfest Europas werde abgesagt, teilte die Stadt Stuttgart mit. Das Fest zieht normalerweise mehr als eine Million Besucher an. Vor allem für die etwa 240 Schausteller, Wirte und Marktkaufleute ist das Aus für das Frühlingsfest ein schwerer Schlag. Nach einer Marketingstudie arbeiten etwa 10 000 Menschen direkt oder indirekt für das Stuttgarter Frühlingsfest.

Weitere Auswirkungen:

  • HOCHSCHULEN: Der Vorlesungsbetrieb startet für alle Studenten im Land erst nach den Osterferien. Seminare und Vorlesungen beginnen damit frühestens am 20. April
  • THEATER: Der Spielbetrieb am Staatstheater Stuttgart wird bis nach den Osterferien eingestellt
  • SCHULEN: Die Gymnasiallehrer im Südwesten fordern präventiv alle Schulen bis Ostern zu schließen, das ist bislang aber nicht geplant. Für Gesundheitsminister Manne Lucha ist der Schulbetrieb keine Großveranstaltung. Außerdem soll es dort leichter möglich sein Infektionsketten nachzuverfolgen, da die Namen der Schüler bekannt sind