Chagalls Paradiesische Gärten im Kunstmuseum Lindau

Chagalls Paradiesische Gärten im Kunstmuseum Lindau

Chagall wurde 97 Jahre alt und hat mit seinem künstlerischen Schaffen fast ein ganzes Jahrhundert geprägt. Er ist einer der größten Pioniere der modernen Malerei. Große Schicksalsschläge wie der frühe Tod seiner ersten Frau Bella, die Schrecken des 1. und 2. Weltkriegs sowie die Flucht vor dem Naziregime fließen in seine Werke mit ein. Dennoch gilt die Liebe als ein leitendes Motiv seiner schöpferischen Kraft.

Betritt der Besucher die Lindauer Sonderausstellung „Marc Chagall – Paradiesische Gärten“, scheint er zunächst tatsächlich in einem großen Garten zu stehen – und zwar dem „Obstgarten von Philetas“. Die vergrößerte Farblithografie ist eines der 42 Werke, in denen Chagall die antike Liebesgeschichte „Daphnis und Chloe“ des griechischen Autors Longos bildlich erzählt. Nicht ohne Grund bezeichnen Kunsthistoriker Chagall auch als „Malerpoeten“.