busdepot.mp4

busdepot.mp4

Knapp vier Wochen nach dem Großbrand im Busdepot im Stuttgarter Osten, konnte der E-Bus, an dem das Feuer vermutlich ausgebrochen ist, aus der Halle gezogen werden. Nach Auskunft der Polizei gibt es aber kaum verwertbare Spuren, da die Hitzeentwicklung so stark war. Klar soll aber mittlerweile sein, dass der Brand vom Dach des Busses ausging. Dort sind auch die Stromspeicher untergebracht. Nun soll die Frage geklärt werden, warum die Akkus in Brand geraten sind. Außerdem werden noch weitere Untersuchungen am Bus durchgeführt. Bis die verschiedenen Gutachten vorliegen, wird es laut Polizei noch einige Zeit dauern. Bei dem Brand in der Nacht auf den ersten Oktober sind in der Halle 25 Busse komplett zerstört worden, darunter zwei mit Elektroantrieb. Der Schaden liegt wohl in zweistelliger Millionenhöhe.