Bundeswehr beendet Corona-Einsatz in Stuttgart

Bundeswehr beendet Corona-Einsatz in Stuttgart

Der Corona-Einsatz der Bundeswehr in der Landeshauptstadt ist beendet. Im Stuttgarter Rathaus sind die Soldaten heute offiziell verabschiedet worden – von Stuttgarts Sozialbürgermeisterin Alexandra Sußmann und Oberbürgermeister Frank Nopper.

Ende 2020 hatte die Stadt noch unter der Amtsführung von Oberbürgermeister Fritz Kuhn die Bundeswehr um Amtshilfe gebeten. Über 100 Soldaten unterstützten seitdem das Gesundheitsamt bei der Nachverfolgung von Infektionen. Kurzzeitig halfen sie auch in Alten- und Pflegeheimen bei der Durchführung von Corona-Tests aus. Aufgrund der gesunkenen Inzidenzen ist dies nun nicht mehr nötig.

Die Stadt dankte den Soldaten für ihre Arbeit und die Unterstützung bei der Bewältigung der Krise. Als kleine Anerkennung überreichten Frank Nopper und Alexandra Sußmann zudem zum Abschied exklusiv für die Stadt Stuttgart angefertigte USD-Sticks und Thermobecher sowie eine kleine Stuttgarter Schokolade an die Soldaten.