Bund und Länder beschließen schärfere Maßnahmen

Bund und Länder beschließen schärfere Maßnahmen

Kanzlerin Angela Merkel und die Länderchefs haben sich gestern auf weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie geeinigt. Herausgekommen ist dabei ein Drei-Stufen-Plan, den Ministerpräsident Winfried Kretschmann heute im Landtag auch den Abgeordneten vorgestellt hat. Entscheidender Maßstab für jede einzelne Stufe ist dabei der sogenannte Inzidenzwert: Viele Beschränkungen greifen bereits dann, wenn die Zahl der Neuinfektionen binnen sieben Tagen die Schwelle von 35 pro 100.000 Einwohnern überschreitet. Verschärfende Beschränkungen sind dann bei einem Inzidenzwert von mehr als 50 vorgesehen. Sollten das Ansteigen der Zahlen auch zehn Tage nach Einführen der Maßnahmen nicht zum Stillstand kommen, müssen die Landkreise weitere Maßnahmen ergreifen um die direkten Kontakte zu beschränken. Dabei ist verbindlich vorgesehen, dass sich im öffentlichen Raum dann nur noch 5 Personen oder zwei Haushalte treffen dürfen.

Ab Inzidenzwert 35:

  • 15 Teilnehmer bei Feiern in Privaträumen und 25 Teilnehmer in öffentlichen Räumen
  • Erweiterte Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen

Ab Inzidenzwert 50:

  • Bei Privatfeiern generell nur noch 10 Personen
  • Verbindliche Sperrstunde für die Gastronomie um 23 Uhr

Sehen Sie dazu auch: Kretschmann zur aktuellen Pandemie-Lage im Land: https://www.regio-tv.de/mediathek/video/kretschmann-zur-aktuellen-pandemie-lage-im-land/