Brückeneinweihung fiel wegen Granate fast ins Wasser

Brückeneinweihung fiel wegen Granate fast ins Wasser

Die Einweihung der Donaubrücke in Öpfingen wäre beinahe ins Wasser gefallen. Nach 14 Monaten Bauzeit ist sie fertig. In der Nähe sind aktuell Bauarbeiten für die Restwasserkraftanlage der Stadtwerke Ulm/Neu-Ulm. Kurz vor der Einweihung der Brücke wurde hier der Fund einer Granate gemeldet. Der Kampfmittelräumdienst aus Stuttgart konnte eine Entwarnung geben: Die Granate, die offenbar aus dem Ersten Weltkrieg stammt, musste nicht vor Ort entschärft werden. Die Brückeneinweihung konnte wie geplant vollzogen werden.