Briefmarke „Rote Mauritius“ für 8,1 Millionen versteigert

Briefmarke „Rote Mauritius“ für 8,1 Millionen versteigert

Die Rote Mauritius – eine 174 Jahre alte und sehr seltene Briefmarke – ist am Samstag im Ludwigsburger Forum für die Weltrekordsumme von 8,1 Millionen Euro versteigert worden. Von der Briefmarke hatte es einmal 500 Stück gegeben, nur noch 15 sind heute erhalten. Von den drei sogenannten „Ball Cover“-Exemplaren ist nur eines in privater Hand: Das Kuvert mit Briefmarke, das nun in Ludwigsburg den Besitzer gewechselt hat, gehörte zuletzt dem Millionär Vikramm Chand. Das Ausgangsgebot hatte bei 4 Millionen Euro gestanden – es wurde deutlich übertroffen. Vier Interessenten haben über das Telefon um die kleine rote Briefmarke samt Kuvert und Postwertzeichen geboten. In dem Umschlag hatte im Jahr 1874 die Frau des britischen Gouverneurs von Mauritius die Einladung zu einem Kostümball verschickt. Der neue Besitzer stammt aus dem deutschsprachigen Europa, möchte aber vorerst anonym bleiben.