Brauereien in Krisenzeiten – Brauerei Clemens Härle in Leutkirch

Brauereien in Krisenzeiten – Brauerei Clemens Härle in Leutkirch

Nicht nur die gestiegenen Energiekosten setzen Unternehmen zu. Auch der Preis für Rohstoffe wie Braugerste haben sich im Preis verdoppelt. Wir haben Gottfried Härle, Geschäftsführer der Clemens Härle Brauerei in Leutkirch getroffen und mit Ihm über die Lage der Branche und vor allem seiner Brauerei gesprochen. Die Preisentwicklung ist enorm. In 35 Jahren hat Gottfried Härle etwas vergleichbares noch nicht erlebt. Er ist froh über viele Entscheidungen der Vergangenheit. Die Brauerei setzt früh auf Nachhaltigkeit und regionale Wertschöpfungsquellen. Das Unternehmen bezieht die Braugerste aus der Heimat. Härle zahlt lieber faire Preise, als das Risiko der der globalen Lieferketten einzugehen. Ein weiterer Grund ist für seine Entscheidungen maßgeblich, denn er sagt, dass nicht die Scheichs in Arabien oder Herr Putin sein Bier trinken, sondern die Bauern im Allgäu und Oberschwaben. Härle ist ein schönes Beispiel, wie die Wechselwirkung in der Heimat funktionieren kann.