Bohnacker bucht Peking-Ticket

Bohnacker bucht Peking-Ticket

Im Skicross gibt es pausenlos Situationen, in denen man cool bleiben muss. Kurven, Sprünge, Zweikämpfe-das alles auf Skiern und in vollem Tempo.

Wer da die Nerven verliert, hat das Nachsehen.

Daniel Bohnacker isSkicrosser-und auch er ist ein cooler Typauch zuletzt, als es um die Nominierung für die Olympischen Spiele in Peking ging.

Da schnappte sich „Bohne“ in letzter Sekunde den letzten noch freien Platz für Olympia.

Für den 31-Jährigen sind es nach Sotschi 2014 die zweiten Olympischen Spiele seiner Karriere. Pyeongchang 2018 verpasste er durch einen kurz zuvor erlittenen Kreuzbandriss.

Jetzt will sich Bohnacker voll aufs Sportliche konzentrieren und sämtliche andere Themen -Kritik am Gastgeberland China, Corona-Problematik- ausblenden.

Im Interview aus Idre Fjäll in Schweden erzählt Daniel Bohnacker, dass für ihn auch in Peking an einem guten Tag alles möglich ist.