Bodo Verkehrsbund verzeichnet weniger Fahrgäste

Bodo Verkehrsbund verzeichnet weniger Fahrgäste

Der Bodensee-Oberschwaben Verkehrsverbund „Bodo“ hat im Jahr 2017 weniger Fahrgäste transportiert als im Vorjahr, das geht aus seiner veröffentlichten Jahresbilanz hervor. Im Verbundjahr 2017 hat der der Mobilitätsdienstleister, nach eigenen Angaben, rund 35 Millionen Fahrgäste in den Landkreisen Bodenseekreis, Lindau und Ravensburg befördert. Während die Fahrgastzahlen im Berufsverkehr um 3,6 Prozent zunahmen, nahm der Schülerverkehr um 3,5 Prozent ab. Die Zahl der Gelegenheitsfahrer ist um 4,4 Prozent gestiegen. Mit 36 Millionen Euro Umsatz verzeichnet der Verkehrsverbund eine positive Einnahmenentwicklung.