„Black Jackets“-Präsident zu Haft verurteilt

„Black Jackets“-Präsident zu Haft verurteilt

Das Landgericht Ellwangen hat einen 27 Jahre alten Heidenheimer zu 5 Jahren und 10 Monaten Haft verurteilt. Der Angeklagte ist als Präsident einer Orts-Gruppierung der Vereinigung „Black Jackets“ bekannt. Im Laufe des Prozesses gestand der Mann seine Taten. Das Landgericht Ellwangen sprach den Mann schuldig für den Handel mit Rauschmitteln, unter anderem mit Minderjährigen. Da der Verurteilte selbst drogenabhängig ist, muss er auf Anordnung des Richters für zwei Jahre in den Entzug.