Betriebsärzte beginnen mit Impfungen

Betriebsärzte beginnen mit Impfungen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Familienunternehmens Stihl können sich ab dem 8. Juni in einem betriebseigenen Impfzentrum in Waiblingen-Neustadt gegen das Coronavirus impfen lassen. Der Impfstart bei Stihl findet im Rahmen der Ausweitung der bundesweiten Impfkampagne auf größere Betriebe und somit in enger Absprache mit den Gesundheitsbehörden statt. Die Organisation des Projekts dauerte etwa zwei Monate. Das Unternehmen sieht in der Impfkampagne auch eine Möglichkeit, den Beschäftigten für die Leistungen während der Corona-Pandemie etwas zurückzugeben. In dem Impfzentrum können sich künftig bis zu 300 Personen täglich impfen lassen. Voraussetzung dafür ist, dass genügend Impfstoff geliefert wird.