Besonders Ausstellungsstück für Herr Zopf’s Friseurmuseum

Besonders Ausstellungsstück für Herr Zopf’s Friseurmuseum

Das Neu-Ulmer Friseurmuseum „Herr Zopf“ erhält eine Haarschneidemaschine aus den 1950er Jahren, mit der der King of Rock ’n‘ Roll Elvis Presley frisiert worden sein soll. Die Maschine hat einem Friseur in amerikanische Kriegsgefangenschaft gehört, bei dem sich die Mitglieder der US-Armee, die Haare schneiden lassen haben. Auch Presley hat in dieser Zeit seinen Wehrdienst in Deutschland abgeleistet. Der Salon des Kriegsgefangenen musste nach 68 Jahren infolge der Corona-Pandemie geschlossen werden. Die Nachfahren haben das besondere Haarschneidegerät daraufhin dem Museum anvertraut.