Besondere Technologie für Museen

Besondere Technologie für Museen

Im Kunstmuseum Singen gibt es moderne und zeitgenössische Kunst aus der Vierländerregion Bodensee zu sehen. Mit rund 1000 Quadratmetern Besucher- und Ausstellungsfläche gehört es zu den großen kommunalen Kunstmuseen auf der deutschen Seite des Bodensees. Der Ausstellungsraum soll ganz bewusst zu Gesprächen einladen und ein Ort der Begegnung sein. Um trotzdem die Qualität seiner Führungen zu erhalten, setzt das Museum bereits seit geraumer Zeit auf eine neue Audiotechnologie, die den Besuchern nicht nur die ausgestellte Kunst, sondern auch deren Entstehungsgeschichte viel näherbringen soll. 

In regelmäßigen Abständen zeigt das Kunstmuseum Singen die »Künstler der Höri« – jene Maler, Bildhauer und Fotografen der klassischen Moderne, die ab 1933 auf der Bodenseehalbinsel Höri lebten und arbeiteten. Werkkomplexe von Max Ackermann, Otto Dix, Erich Heckel, Curth Georg Becker, Helmuth Macke, Jean Paul Schmitz, Walter Herzger und vielen anderen mehr befinden sich in der Sammlung des Hauses.